KV Ammerland KM Erwachsene

 

Torsholterin Marion Sommer holt zweimal Gold

 

Udo Diers zweifacher Goldmedaillengewinner bei den Männern II

 

Torsholter sahnen ab

 

 

Torsholt/WBö-, Erstmals wurden die Boßel Kreiseinzelmeister im Ammerland, die männlichen- und weiblichen Klassen als gemeinsame Veranstaltung durchgeführt. Diese Mammutaufgabe hatte sich der KBV Torsholt an Land gezogen. Die Torsholter um den Vorsitzenden Thorsten Fresemann absolvierten das Wochenende mit einem großem Helferteam die logistische Aufgabe mit Bravour. Dafür gab es auch ein dickes Lob vom Kreisvorsitzenden Axel Kasper und dem Landesvorsitzenden Robert Schröder. Im schmucken Ort konnte der Verein neben der organisatorischen Meisterleistung mit einem weiteren Plus aufwarten, der Meisterschaft der kurzen Wege. Vom Platz beim Dorfgemeinschaftshaus, wo die Anmeldung, Auswertung und Siegerehrung anstand, waren es nur wenige Meter zu den beiden Startpunkten der Torsholter Hauptstraße, wo mit der Holz- und Gummikugel in 38 Altersklassen (weiblich/männlich) die neuen Kreismeister gesucht wurden. Hinzu kamen noch die vier Entscheidungen mit der Eisenkugel auf der Howieker Straße, auch nur unweit vom Dorfgemeinschaftshaus entfernt. 438 Boßler/innen , 143 Männer, 74 Frauen, 113 männliche Jugend und 108 weibliche Jugend, brachten sich bei den Doppelstarts mit der Holz und Gummi ein. In den vier Klassen Eisen waren 69 Werfer, 24 Männer, 17 Frauen, 16 männliche Jugend und 12 weibliche Jugend dabei. Für die Landesmeisterschaft, am nächsten Wochenende hier auch in Torsholt, haben sich alle Medaillengewinner und die jeweiligen ersten sechs der E- und F-Jugend, die ja nur mit der kleinen Holzkugel wirft, qualifiziert. Bei zweifachem Medaillengewinn, muss sich der Aktive für eine Disziplin, kein Doppelstart bei der Landesmeisterschaft, entscheiden. Dann gibt es dementsprechende Nachrücker.

 

Etliche Favoriten bestätigten bei der Kreismeisterschaft ihre Form.

 

In der Männer I ließ der Erfolgswerfer, der EM-Teilnehmer und Vizemeister der Championstour, Reiner Hiljegerdes, erneut nichts liegen. Der Halsbeker gelang die Titelverteidigung mit der Gummikugel, wo er mit zehn Wurf auf der Strecke, mit 1522 Metern die Rekordweite dieser Meisterschaft aufstellte. Seine Vereinskameraden Rouven Coldewey, 1467 m und Marvin Coldewey, 1463 m, nahmen die Plätze zwei und drei ein. Mit der Eisen, wurde der Titelverteidiger Reiner Hiljegeres, mit 1258 m, diesmal Vizemeister. Gold gewann Anton Simons, Halsbek mit 1436 m. Bronze sicherte sich Maik Ulrich, Leuchtenburg mit 1256 m. Mit der Holz gab es mit Stefan Heibült, Stapel, 1337 m, einen neuen Kreismeister. Auf den Plätzen reihten sich Maik Pülscher, Roggenmoor-Klauhörn, 1318 m und Dennis Onken, Leuchtenburg, 1279 m, ein. Der Titelverteidiger Kevin Barkemeyer, Torsholt, war im Qualiwerfen ausgeschieden. Immer für einen Medaillenplatz gut ist der Männer II Werfer Udo Diers, Westerscheps. Der amtierende Landesmeister und Titelverteidiger in der Gummi, gewann sogar Gold in beiden Disziplinen. Harald Thomßen, Roggenmoor-Klauhörn, Vorjahressieger in der Holz, wurde hier Vizemeister. Der Kreisvorsitzender Axel Kasper beherrscht auch das Wurfgerät. Er holte sich Silber mit der Gummi ab. Auch der Funktionär, der Landes-Spielleiter Erich Kuhlmann, zeigte was er sportlich drauf hat. Gleich zweimal Gold sackte der Männer III Werfer aus Bekhausen ein. Egon Lübben, Portsloge, Silber und Bronze konnte auch zwei Medaillen in Empfang nehmen. Erstmals altersbedingt in der Männer IV, sicherte sich Heinz Hemken, Westerstederfeld-Ihorst den nächsten Titel mit der Gummi. In der Holz nahm Karl-Heinz Ötjen, Torsholt Gold entgegen. Kein unbekannter auf dem Siegerpodest ist Franz Krüger Haarenstroth. Der Männer V Werfer nahm Gold in der Gummi entgegen. Nicht so richtig freuen konnte sich Alfred Hemjeoltmanns Haarenstroth über Gold in der Holz. Der zweifache Titelverteidiger nahm keine Glückwünsche bei der Siegerehrung entgegen.

 

Beim Eisenwerfen der Frauen nutze Marion Sommer den Heimvorteil aus. Die Torsholterin schraubte die Siegesweite auf 1041m hoch. Silber ging an Maike Zimmermann, Westerscheps mit 903 m. Titelverteidigerin Wiebke Schröder, Haarenstroth, 885 m, sprang auf den Bronzeplatz. Die Medaillenvergabe bei den Frauen I Gummi machten die Westerschepser unter sich aus. Es gewann Maike Zimmermann, 1235 m, vor Jasmin Diers, 1216 m und Sandra Schedemann-Sieger, 1199 m. Titelverteidigerin Meike Cordemann, Roggenmoor-Klauhörn, wurde Zehnte. Über das 2. Gold freute sich Marion Sommer mit der Holz. Hier stellte die Torsholterin mit der Holz mit 1254 m, die Rekordweite bei den Frauen auf. Silber ging an Sandra Schedemamm-Sieger, 1200 m, die bewies das sie beide Kugeln beherrscht. Über Bronze freute sich Elke Oltmer, Holtange, 1194 m. Als zweifache Titelverteidigerin ging Irene Bolles, bei den Frauen Ii an den Start. Doch das von links Werfen auf der Strecke beharkte ihr nicht so. So war die Leuchtenburgerin froh über die Silbermedaille mit der Holz. Kreismeisterin wurde Anja Cordemann, Roggenmoor-Klauhörn, die auch noch Silber mit der der Gummi gewann. Gummi-Kreismeisterin wurde Liane Wessels, Torsholt. Bei den Frauen III ging kein Weg vorbei an der zweifachen Siegerin, Renate Schliep, Roggenmoor-Klauhörn. Die beiden Silbermedaillen nahm Annelies Thien, Westerloy entgegen, und ihre Vereinskameradin Angela Henkensiefken freute sich über zweimal Bronze. Ihre Leistungsstärke brachte erneut Anita Büsing, bei den Frauen IV hervor. Die Halsbekerin, Titelverteidigerin holte sich erneut zwei Goldmedaillen ab. Zweifach Silber lag für Waltraud Stomberg, Jeddeloh II, bereit. Auch die sportliche Bilanz der Torsholter mit 10 Goldmedaillen, 13 Silbermedaillen und 13 Bronze schon beeindruckend. Dahinter reihen sich Halsbek im 6 Goldene und Westerscheps mit 5 Goldmedaillen ein.

Kategorie: Kreisverband Ammerland, geschrieben am 30.05.2016 von Robert Schröder