Cleverns erneut Pokalsieger

 

Nur wenige Vereine brachten sich ein

 

 

Sandelermöns/WBö, Der KBV „Kumm herut“ Cleverns bleibt die Nummer eins im Straßenboßeln des Kreisverband VI, Jeverland. Dies zeigte die Landesligamannschaft eindrucksvoll bei den Wettbewerben um die Kreispokale auf der Rundstrecke Sandelermöns – Cleverns. In der Königsklasse, Jeverland Pokal für Mannschaften, die auf Landesverbandsebene werfen, benötigten die 4 Gruppen insgesamt 190 Wurf und 898 Meter für die Strecke. Mit deutlichem Abstand folgte Waddewarden mit 207 Wurf und 1169 m. Garms folgte auf drei mit 210 Wurf und 862 m. Knapp dahinter Moorwarfen mit 210 Wurf und 478 m und Wiefels mit 211 Wurf und 734 m. Zuvor hatten die Mannschaften der Kreisliga und der 1. Kreisklasse , den Bernhard Söker Pokal ausgeworfen. Leider hatten hier Hooksiel und die SG Oldorf / Wiarden ihre Teilnahme abgesagt, sodass nur 3 Mannschaften an den Start gingen. Am Ende hatte Sandelermöns mit 220 Wurf und 664 m die Nase vorn, gefolgt von „Liek ut“ Schortens mit 221 Wurf und 598 m. Auf drei folgte Jever mit 233 Wurf und 677 m. Im Elimar Wieting Pokal für die Mannschaften von der 2. bis 5. Kreisklasse hatte nur Hohenkirchen gemeldet. Die 2 Gruppen benötigten 59 Wurf und 277 m. Die Siegerehrungen wurden vom Kreisvorstand im Vereinsheim des KBV „Min Jeverland“ Sandelermöns durchgeführt. Kreisvorsitzender Heiner Janßen kritisch: „ Es ist schade, dass nur einige Vereine diese letzte Möglichkeit zur Formüberprüfung kurz vor Saisonbeginn nutzen, besonders in den unteren Klassen.“ So denkt die sportliche Leitung des Kreises über eine Änderung des Austragungsmodus ab der nächsten Saison nach, um den Wettbewerb attraktiver zu machen.

 

Kategorie: Kreisverband Jeverland, geschrieben am 18.09.2016 von Robert Schröder