Debakel für die Oldenburger Teams

 

Halsbeker M II beißen sich an Pfalzdorf erneut die Zähne aus

 

Der Traum von der Titelverteidigung für Delfshausens F IV geplatzt

 

Erneut Silber für die Männer V aus Haarenstroth

 

 

Ardorf/WBö-, Zwei Tage Boßelsport pur, auf drei Strecken rund um Ardorf im Kreisverband Wittmund. Am Sonnabend kalt aber trocken, am Sonntag noch die Widrigkeit, die Hagelschauer von den Friesensportler zu meistern. Es ging an den zwei Tagen um die höchste Krone im Friesischen Klootschießerverband (FKV), der Verbandsmeisterschaft. Jeweils die Meister aus den beiden Landesverbänden, Ostfriesland und Oldenburg bestritten das Endspiel um die FKV Meisterschaft. Etliche „neue“ Gesichter dabei, denn aus dem Vorjahr hatten sich nur acht Landesmeister, davon vier FKV Meister, erneut den Weg zu den Titelkämpfen gebannt. Auf den ostfriesischen Strecken war für die Oldenburger fast nichts zu holen. Es stand ein Debakel, mit meist deutlichen Niederlagen zu Papier. Von den 19 zu vergebenen Titeln gewannen, die Oldenburger, durch die weibliche Jugend C aus Torsholt und der weiblichen A aus Schweinebrück, lediglich zwei Goldmedaillen. Im Vorjahr in der inoffiziellen „Länderwertung“ 6:13 im KV Jeverland, und das Jahr davor (5:14) fiel man nun sogar auf 2:17 zurück. Rechnet man noch die beiden Titel der unlängst durchgeführten FKV-Finalrunde, Hauptklasse Männer I und Frauen I hinzu, kommen die Ostfriesen auf 19 FKV-Meister. Der Kreisverband Wittmund konnte mit 4 Goldmedaillen den Heimvorteil vor Ort gut nutzen. Erfolgreichster Kreis war aber Aurich mit 7 Verbandsmeistern, gefolgt von Norden (4), Esens (2) und je einmal das Ammerland und die Friesische Wehde.

 

Bei den Männern II, 45 Jahre und älter, stand erneut das Duell der „Giganten“ aus Halsbek und Pfalzdorf an. Was sie drauf haben zeigten die Aktiven mit Topwürfen schnell auf. Beide Teams brauchen sich vor den Männer I der Hauptklasse nicht zu verstecken. Diese Altersklasse, wie auch die Männer III treten mit zwei Gruppen, Achtermannschaftsstärke, an. Im Wendebereich hatte sich Pfalzdorf mit der Holzkugel einen Vorsprung von 3 Wurf erarbeitet. Mit der Gummi war es total ausgeglichen. Beide Teams zeigten auf der Rücktour hochkonzentrierte Leistungen. Die Nerven beider Mannschaften wurden nicht geschont. Diese Paarung stand in den letzten vier Jahren an. Auch diesmal mussten sich die Halsbeker mit insgesamt 8 Wurf Rückstand, neidlos die Leistung vom Titelverteidiger Pfalzdorf anerkennen. In der Männer III lag Garms aus dem Jeverland, insgesamt mit einem Wurf gegen Dietrichsfeld zurück. Das Plus holten die Ostfriesen mit der Holz heraus. Dietrichsfeld gewann mit 4 Wurf Vorsprung. Bei den Männern IV (Viererteam) hatte sich Reitland über den Ligenbetrieb qualifiziert. Die Reitlander ließen auf der Hintour die Konstanz mit der Gummi vermissen. Bei der Wende schon fünf Wurf zurück, war gegen Willen schon eine Vorentscheidung gefallen. Auf der Rücktour mit der Holz bestimmte Reitland das Spiel und verkürzte. Der Rückstand konnte aber nicht mehr aufgeholt werden. Am Ende unterlagen die Reitlander mit 2 Wurf. Bei den Männern V, 65 Jahre und älter, erneut Haarenstroth am Start. Zur „Halbzeit“ mit Burhafe, aus dem Kreisverband Wittnund gleichauf. Im Ziel wiesen die Ammerländer einen Rückstand von 3 Wurf auf.

 

Bei den Frauen II, mit Schweinebrück, auch eine feste Größe am Start. Das erfahrene Team aus der Friesischen Wehde hatte aber einen rabenschlechten Tag erwischt und kam gegen Upgant-Schott nie richtig in Fahrt. An der Wende 6 Wurf zurück, nahm das Debakel mit gleich 10 Wurf im Ziel zurück, seinen Lauf. Die Schweinebrücker mussten sich erneut mit der Silbermedaille begnügen. Ähnlich erging es die Frauen III aus Grünenkamp. Mit 6 Wurf zurück bei der „Halbzeit“, war schon eine Vorentscheidung gegen Schirumer-Leegmoor gefallen. Am Ende die Niederlage mit 11 Wurf war schon eine deutliche Ansage. Besser lief es für die Frauen IV aus Delfshausen. Bei der Wende 2 Wurf im Rückstand gegen Spekendorf, war im Ziel, 3 Wurf zurück, der Traum von der erfolgreichen Titelverteidigung geplatzt.

 

Ergebnisse

Kategorie: Mannschaftschafts-meisterschaften, geschrieben am 27.04.2016 von Robert Schröder