Landespokal 2017/18

 

Kreisligist Streek-Hohenberge verliert deutlich

 

 

 

Neudorf/WBö, Im Landespokal der Boßler, stand im Viertelfinale noch eine Nachholpartie an. Diese gewann der Landesligist Bredehorn deutlich mit 12:0 beim Kreisligisten Streek/Hohenberge.

 

Streek/Hohenberge (2. KL AMM/WAT) – Bredehorn (LL) 0:12

 

Eine neue Überraschung sollte sich nicht einstellen. Die sieben Staffeln tiefer agierenden Hausherren wurde schnell der Schneid abgenommen. Schon zur Wende war eine Vorentscheidung gefallen. Da führten die Gäste mit der Holz 6,030 und der Gummi mit 5,070. Die Rücktour verlief auf Augenhöhe. Im Ziel standen mit der Holz 7,009 und mit der Gummi 5,077 auf dem Zettel. Der Streeker Mannschaftsführer Arne zur Mühlen: „ Auf der Hintour haben wir nicht unseren normalen Leistungen gezeigt.“ Sein Gegenüber Rene Thye: „ Auf der Rücktour wurde das Ergebnis verwaltet.“ Nach dem fairen Wettkampf das Fachsimpeln noch im urigen Vereinslokal „Spiekermann“. Die Halbfinalpartien werden am Sonntag den 18.3. beendet. Bei den Männern sind die Landesligisten um den Titelverteidiger Grabstede unter sich.

 

Halbfinale:

 

Männer

 

Kreuzmoor (LL) – Grabstede (LL)

 

Schweewarden (LL) – Bredehorn (LL)

 

Frauen

 

Reitland II (KL S/O) – Reitland (LL)

 

Holtange (KL S/0) – Schweinebrück (LL)

 

Kategorie: Landespokal, geschrieben am 07.02.2018 von Robert Schröder