Landespokal-Finale am 29.03.2015 in Bekhausen

 

 

 

Am Sonntag, den 29. März fand das Finale des Landespokals in zweiter Auflage statt. Austragungsort war auch in diesem Jahr Bekhausen. Die Finalisten hatten sich über die Boßelsaison in bis zu 5 Runden für dieses Werfen qualifiziert. Das Feld war hochkarätig besetzt. Bei den Frauen starteten Vorjahrespokalsieger Schweinebrück, auch der aktuelle Landesmeister, und Platz 2 der Landesliga, Kreuzmoor. Bei den Männern standen sich Vorjahrespokalsieger Kreuzmoor und Landesmeister Halsbek gegenüber.

 

Den Auftakt machten die Männer, die in zwei Gruppen mit der Holz- und Gummikugel warfen. Sie hatten die Strecke des Bekhauser Boßelvereins zu bewältigen. Bei der Wende hatten die Kreuzmoorer Titelverteidiger noch einen leichten Vorsprung. Ihre Gummigruppe lag zeitweise mit 3 Schoet vorne. Die Holzgruppe der Halsbeker führte mit 2 Schoet. Auf der Rücktour konnte die Gummigruppe der Halsbeker allerdings den Rückstand etwas verringern, während die Holzgruppe ihren Vorsprung halten konnte. Spannend blieb es buchstäblich bis zum letzten Wurf. In der letzten Kurve vergaben beide Holzwerfer ihren Wurf. Praktisch mit dem letzten Wurf konnten dann die Halsbeker einen Vorsprung von 2 Schoet und 66 Metern ins Ziel retten. Die Gummigruppe drückte ihrerseits das Ergebnis auf 1 Schoet und 74 Meter. Damit ging der Sieg an die Ammerländer Mannschaft mit einem Vorsprung von 142 Metern.

 

Bei den Frauen setzten die Schweinebrückerinnen ihre Gegner aus Kreuzmoor gleich am Anfang mit der Gummikugel unter Druck. Im Verlaufe des Wettkampfs konnten die Kreuzmoorerinnen aber mit ihrem Gegner mithalten. Und auch in dieser Partie war dann die letzte Kurve auf der Rücktour mit der Holzkugel ausschlaggebend. Am Ende hatten dann die Schweinebrückerinnen einen Vorsprung von 43 Metern.

 

Die Siegerehrung wurde vom Landesspielleiter Erich Kuhlmann durchgefüht. Es herrschte eine ausgelassene Stimmung. Die Schweinebrückerinnen stimmten ein Lied nach der Melodie von Helene Fischers „Atemlos durch die Nacht“ über ihren Schweinebrücker Verein an, begleitet von einer Werferin auf der Gitarre. Die Halsbeker ließen es sich nicht nehmen mit einem Schlachtgesang zu antworten. Sicher hat man auch diesmal wieder länger zusammengesessen, um den Pokalerfolg zu feiern.

 

Der Landespokalwettbewerb war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg, auch wenn am Ende die Favoriten aus der Landesliga im Finale standen. Das Finale überzeugte durch buchstäblich bis zum letzten Wurf spannende Wettkämpfe. Einzig das Wetter hätte etwas besser sein können.

 

Vielen Dank an die Bekhauser für die Ausrichtung dieses Finales.

 

Hier findet Ihr noch weitere Bilder.

Kategorie: Landespokal, geschrieben am 30.03.2015 von Robert Schröder