FKV Jugendersatz Vergleich

 

 

Beim Klootvergleich liegen die Oldenburger Jungs knapp mit 8,10 Meter vorne

 

Die Mädchen aus Ostfriesland siegen deutlich

 

Mit der Hollandkugel führen die Ostfriesen

 

 

WBö. Bohlenbergerfeld, Kein Feldkampf in diesem Winter. Es wurde als Ersatz für die Jugend ein Ländervergleich zwischen Oldenburg und Ostfriesland auf dem Segelflugplatz in Bohlenbergerfeld durchgeführt. Auf beiden Seiten zehn Aktive, wobei die besten 7 mit den jeweils 3 Würfen in die Wertung einflossen. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen. Tagsüber mehr oder minder heftige Schauer rings um zu. Auf dem Segelflugplatz in Bohlenbergerfeld herrschte nur eitel Sonnenschein, und das nicht nur wettermäßig. Der Fachwart für Kloot und Hollandkugel beim Friesischen Klootschießerverband (FKV) Helmut Eden, hieß auf dem Platz, die Aktiven, Betreuer, Eltern und „Käkler und Mäkler“ willkommen und erläuterte die Formalitäten. Angefangen mit dem Kloot, in der Startreihenfolge von zehn bis eins, ging es nach den drei Würfen zur Hollandkugelbahn. Beim Klootwerfen stand abwechselnd ein Wurf von den Oldenburgern und den Ostfriesen an. Für die Jungen waren nebeneinander zwei Bahnen aufgebaut. Für die Mädchen, mit ihrem Rundwurf, war eine Bahn hergerichtet. Ein Streichergebnis sollte sich auf Oldenburger Seite eindeutig einstellen: Neele Bruns, Waddens, übergetreten, wurde ein Wurf für ungültig erklärt. Bei der weiblichen Jugend stellte sich die Konstanz bei den Ostfriesen ein. Fast alle ostfriesischen Werferinnen durchbrachen die 40 Meter Marke und vereinzelt wurde die 50ziger erreicht. Auf Oldenburger Seite waren es nur Lena Stulke, Schweinebrück, Vanessa Heinz, Moorriem und Nane Stoffers, Waddens, die diese Topweiten drauf hatten. So stellte sich ein deutlicher Sieg der Ostfriesen mit 881,50 ein. Die Oldenburger kamen auf 801,85 m. Ganz knapp dagegen die Entscheidung bei der männlichen Jugend. Ostfriesland kam auf 1256,10 m und unterlag mit nur 8,10 m. Die Oldenburger boten die Gesamtweite von 1264,20 m auf. Die Einzelwertung bei den Mädchen führt Julia Allgeier, Blersum mit 143,45 m an, Höchstwurf 50,50 m. Auf Rang zwei folgt Lena Stulke Schweinebrück 128,60 m/49,70 m, vor Nane Stoffers Waddens 137,25 m/46,15 m. Bei den Jungen überragte Jelde Eden Willmsfeld mit dem Höchswurf von 82,60 m, Gesamt 228,40 m. Im Hinblick auf die EM nächstes Jahr, ist Eden altersbedingt nicht mehr im Jugendteam vertreten. Auf den Plätzen folgen Eric Klockgether Mentzhausen 209,40m /71,80 m und Wilko Uphoff, Berumbur 195,80 m/68,70 m. Bemerkenswert hier die Leistungen von Wilko, der noch C-Schüler ist.

 

Beim Hollandkugelwerfen, traten Mixed-Teams, Jungen/Mädchen an. Für die 600 Meter lange Strecken brauchten die Zweierteams zwischen 10 und 14 Würfe. Das Duo Vanessa Heinz, Moorriem und Jonas Schüler, Esenshamm benötigten allerding nur 9 Wurf, auf der wetterbedingt weichen Bahn. Dieses Ergebnis wurde erreicht durch allgemein sehr gute Würfe und einem weit und optimal geflüchteten Wurf von Jonas Schüler, der eine eingelassene Betonplatte von einem Quadratmeter Größe genau traf, und mit einer extremen Beschleunigung über den Segelflugplatz schoss. Insgesamt siegten der Landesverband Ostfriesland mit 78 Wurf und 243,30 m. Die Oldenburger brauchten 81 Wurf und 21,80 m mit den 7 Teams. Eigentlich gab es bei dieser Veranstaltung nur Sieger, die in 3 Stunden schnellstens und reibungslos über die Bühne gebracht wurde. Ein stolzer Helmut Eden im Abschlussgespräch: „ Ich bin sehr zufrieden, das wurde gut angenommen und alle von den Helfern bis zu den Aktiven haben sich bestens eingebracht.“ Ein Lob gab es auch für den KBV Bohlenbergerfeld für die Bewirtung. Bei der Siegerehrung vor der Segelflughalle wurden allen Aktiven Urkunden und ein blaues FKV T-Shirt überreicht.

 

Der 2. Vorsitzende von FKV, Johann Schoon: „ Ein toller Einstieg und tolle Plattform sich hier zu messen. Das ist erweiterungsfähig und würdig, auch für die Männer und Frauen.“ Gut gelaunt traten alle den Heimweg an.

 

Mit der Hollandkugel musste eine Strecke von 600 Meter mit möglichst wenigen Würfen bewältigt werden.

 

KLV Oldenburg hat 80 Würfe 122,80m benötigt.

LKV Ostfriesland hat 78 Würfe 238,30m benötigt.

Somit hat der LKV Ostfriesland mit 2 Wurf 115,50m gewonnen.


 

KLV Jonas Schüler / Vanessea Heinz 9 Wurf 2,90m

LKV Jelde Eden / Julia Allgeier 10 Wurf 24,10m

LKV Florian Eiben / Hannah Müller 11 Wurf 55,30m

LKV Oliver Janssen / Lene Gerjets 11 Wurf 45,90m

LKV Jörn Aakmann / Wiebke Erdmann 11 Wurf 40,00m

KLV Eric Klockgehter / Lena Stulke 11 Wurf 20,20m

LKV Wilko Uphoff / Jasmina Doolmann 11 Wurf 7,20m

KLV Michel Albers / Nane Stoffers 12 Wurf 42,90m


 

Mannschaften Hollandkugel

KLV LKV

Jonas Nünnemann / Jana Bölts Thies Borchers / Mareike Thesinga

Rene Spekels / Elin Wefer Torben Voß / Lisa Alts

Rico Wefer / Gesa Wempen Timo Voß / Annika Frerichs

Leandro Ludiexe / Natalie von Lienen Hauke Schmidt / Stefanie Seeberg

Torben Lehmann / Simke Wiemer Florian Eiben / Hannah Müller

Thorge Bolles / Jule Bödecker Mirko Meints / Imke Mülder

Lukas Kilian / Neele Bruns Oliver Janssen / Lene Gerjets

Michel Albers / Nane Stoffers Wilko Uphoff / Jasmina Doolmann

Jonas Schüler / Vanessa Heinz Jörn Aakmann / Wiebke Erdmann

Eric Klockgether / Lena Stulke Jelde Eden / Julia Allgeier

 

 

Mehr Bilder aufrufen: www.nwzonline.de/friesland/lokalsport

 

Bilder in der KLVO-Bildergalerie hier.

Kategorie: Feldkampf, geschrieben am 04.03.2015 von Robert Schröder