Klootschießer kämpfen um das Hartwarden-Schild

 

Stadland ist Titelverteidiger

 

Wettbewerb spricht auch die weiblichen Klassen an

 

Stollhamm/WBö, Am Sonnabend den 27. Januar soll es nun klappen auf dem Sportplatz in Stollhamm: Das Werfen um das Hartwarden Schild 2017. Die Regenfälle, mit der Unbespielbarkeit der Sportplätze ließen die geplante Veranstaltung am 18.9.2017 nicht zu. Auch der Versuch mit dem Silvesterwerfen schlug dann fehl. Der Feldobmann Stefan Bruns hat das Werfen am Sonnabend in der Zeit von 13 Uhr bis 15 Uhr für die Klootschießer terminiert. Einen Zeitplan für die einzelne Kreisverbände ist nicht vorgesehen. Beim Hartwarden-Schild sind die sieben oldenburgischen Kreisverbände gefordert, sich mit zahlreichen Aktiven einzubringen. Traditionell war der Wettbewerb den männlichen Altersklassen vorbehalten. Dies wurde vor zwei Jahren aufgebrochen. Da durften erstmals auch die weiblichen Aktiven mitwerfen. In den drei Altersklassen Schüler/innen weibliche/männliche Jugend und Männer/Frauen wird um die Platzierungen gekämpft. Jeder Kreisverband kann beliebig viele Werfer stellen, wobei die besten sechs Klootschießer für die Wertung zählen. Statt bisher vier Würfe, absolviert diesmal jeder Sportler fünf Würfe, und die drei besten fließen für das Gesamtergebnis ein. Das große Hartwarden-Schild gewinnt der Kreisverband mit dem besten Gesamtergebnis aus allen drei Altersklassen. Sportlich hat sich der „Zweikampf“ zwischen den beiden Kreisverbänden aus der Wesermarsch, in letzter Zeit etwas verlagert. 2012 gewann Butjadingen alle drei Plaketten, Schüler, Jugend und die Gesamtwertung, das Hartwarden-Schild. 2013 holte sich Butjadingen noch die Jugendplakette und die anderen beiden Wanderplaketten gingen nach Stadland. In den letzten drei Jahren blieb das Hartwarden-Schild immer im Besitz der Stadlander. Das Hartwarden-Schild, jeweils 20 Jahre im Umlauf, wurde erstmals 1954 als sportlicher Wettbewerb aufgenommen. Vor zwei Jahren ging das neue, 4. Hartwarden-Schild, in den Umlauf. Abstriche musste man oft durch die Anzahl der Aktiven bei der Friesischen Wehde und Waterkant machen. Leider eher schon „Null“ ist die Entwicklung im Klootschießen im Jeverland und Wilhelmshaven. Zusätzlich fließen die Ergebnisse auch in die Wertung der Saisonmeisterschaft vom KLVO der Schüler/Jugendlichen, mit ein. Diesmal keine Siegerehrung nach dem Werfen. Diese wird zusammen mit der Saisonmeisterschaft stattfinden. Ursprünglich am 24.2. in Petersfeld geplant, wird ein neuer Termin dafür im März ausgesucht. Am 24.2. soll ein weiteres Werfen um die Saisonmeisterschaft in Altjührden anstehen.

Kategorie: Saisonmeisterschaften, geschrieben am 26.01.2018 von Robert Schröder