Grabsteder Boßler souverän gegen Schweewarden

 

Bredehorn verliert beim Aufsteiger Reitland

 

 

Friesland/WBö, Diesig und nasskalt die äußeren Bedingungen. Für Wärme sorgten Ergebnisse für einige Friesensportler am 6. Spieltag. In der Landesliga der Männer ein souveräner Erfolg von Grabstede gegen Schweewarden. Bredehorn steckte eine Niederlage beim Aufsteiger Reitland ein. Verwunderlich war das der Verbandsligist Mentzhausen nicht antrat.

 

Zu den Partien:

 

Kreuzmoor – Spohle 15:2

 

Oft knappe Resultate, mit unterschiedlichen Ausgang der beiden Teams zu vermelden. Jetzt langten die Hausherren aber kräftig zu. Ausschlagend war dafür die 1. Gummi mit der Topleistung von 50 Wurf mit 9,050. Die 2. Holz steuerte mit 60 Wurf 6,062 bei. Da taten die Niederlagen der 2. Gummi 57 Wurf -123 m und der 1. Holz 61 Wurf -1,120 nicht groß weh. Mit 10:2 Punkten, Platz zwei, sind die Kreuzmoorer gut dabei. Spohle (5:5) nun mit einer ausgeglichenen Bilanz. Der Kreuzmoorer Mannschaftsführer Matthias Gerken: „ Die sarke erste Gummi hat für den klaren Erfolg gesorgt.“ Sein Gegenüber Marcel Frerichs: „ Ein schlechte Leistung von uns. Die Niederlage geht in Ordnung.“

 

Reitland - Bredehorn 8:3

 

Umkämpft war die Begegnung. Großen Anteil an dem 2. Saisonsieg vom Aufsteiger hatte die 1. Holz, die mit 45 Wurf 6,090 gewann. Hinzu kamen noch 1,146 von der 2. Holz mit 48 Wurf. Die Niederlagen der 1. Gummi mit 48 Wurf -1,047 und der 2. Gummi mit 47 Wurf 1,119 hielten sich in Grenzen. Die Reitlander verbesserten sich um einen Rang, und sind mit 4:8 Punkten nun Sechster. Reitlands Sprecher Rainer Müller: „ Die Gruppe des Tages war die 1. Holz. „ Diese Gruppe legte bei der Wende schon 4 Wurf vor. Bredehorn, noch einen Nachholwettkampf (4:6) weist auch vier Pluspunkte vor.

 

Grabstede – Schweewarden 19:1

 

Unter die Räder gerieten die Wesermärschler. Nur die 1. Holz 1,024 holte mit 55 Wurf ein kleines Plus raus. Deutliche Erfolge stellten sich für die Friesländer für die 2. Holz 60 Wurf 6,073, der 1. Gummi 60 Wurf 4,147 und der 2. Gummi 55 Wurf 8,050 ein. Schweewardens Mannschaftsführer Stefan Freese sauer: „ Wenn die Leistung stimmt darf man auch verlieren. So aber nicht.“ Sein Gegenüber Holger Alberts sah es ähnlich: „ Drei Gruppen von Schweewarden haben einen schlechten Tag erwischt. Deswegen kam das hohe Ergebnis zustande.“ Mit 4:8 Punkten, Vorletzter hängt Schweewarden unten drin. Grabstede (8:4) nimmt Platz drei ein.

 

Cleverns – Halsbek 0:11

 

Die Friesländer hielten bis zur Wende mit. Die 1. Holz von Cleverns 47 Wurf gewann 109 m. Die Gäste langten mit der der 2. Holz 50 Wurf 127 m, der 1. Gummi 47 Wurf 3,108 und der 2. Gummi 47 Wurf 6,134 zu. Die Ammerländer führen die Tabelle mit 11:1 Punkten an. Halsbeks Mannschaftsführer Arne Hiljegerdes: „ Zum wiederholten Mal haben wir den Wettkampf auf der Rücktour entschieden.“ Cleverns (0:12) wird die „Rote Laterne“ mit ins neue Jahr nehmen.

 

Verbandsliga

 

Ruttel – Leuchtenburg 15:0

 

Der Aufsteiger fand sich in der Auswärtspartie nicht zurecht. Den Heimerfolg fuhr die 1. Holz 5,115, die 2. Holz 2,016, die 1. Gummi 1,044 und die 2. Gummi 6,002 ein. Die beiden Mannschaften tauschten die Plätze. Ruttel (6:6) mit einer ausgeglichenen Bilanz. Neustadtgödens (5:7) ist Sechster.

 

Neustadtgödens – Schweinebrück 12:0

 

Im Friesland-Duell die nächste klare Niederlage für das Schlusslicht (1:11). Der Tabellenvierte (6:6) gewann mit der 1. Holz 1,115, der 2. Holz 3,071, der 1. Gummi 5,075 und der 2. Gummi 2,003.

 

Bezirksliga

 

Zetel/Osterende – Hollwege 7:3

 

Die Friesländer (12:0) weiterhin mit einer weißer Weste sind bereits Herbstmeister. Es siegte die 1. Holz 4,0067 und die 2. Gummi 3,072. Die Niederlagen der 2. Holz -17 m und der 1. Gummi -3,035 hielten sich im Rahmen.

 

Wiefels – Altjührden/Obenstrohe 5:1

 

Die Hausherren (6:6) brachten dem bisherigen Zweiten die 2. Saisonniederlage bei. Es siegte die 1. Holz 1,030 und die 2. Gummi 4,079 machte alles klar. Die Gäste waren mit der 2. Holz 1,081 und der 1. Gummi 36 m erfolgreich.

 

Bezirksklasse

 

Waddewarden – Astede 16:1

 

Der Tabellenführer (8:4) gewann deutlich gegen den Aufsteiger. Erfolgreich waren die 1. Holz 13 m, die 2. Holz 9,133 und die 1. Gummi 6,060. Nur die 2. Gummi gab -1,113 ab. In dieser Staffel zwei Absteiger. Astede (4:8) ist Vorletzter.

 

Grabstede II – Vielstedt/Hude 12:2

 

Auch der 2. Aufsteiger bezog eine Niederlage. Die Gäste waren mit der 1. Holz 2,060 erfolgreich. Der Dritte Grabstede (7:5) siegte mit der 2. Holz 1,076, der 1. Gummi 5,039 und der 2. Gummi 5,086. Vielstedt/Hude der Vereim im KV Ammerland (3:9) behält die „Rote Laterne“.

 

Garms – Rosenberg 14:8

 

Die Gastgeber waren mit der 1. Holz 7,034 und der 2. Holz 7,051 erfolgreich. Die Gäste holten mit der 1. Gummi 3,013 und der 2. Gummi 5,129 auf. Garms (5:5) und Rosenberg (6:6) weisen ein ausgeglichenes Punktekonto auf.

Kategorie: Ligenbetrieb, geschrieben am 10.12.2017 von Robert Schröder