Du bist hier: Sonstiges
> Filteroptionen ein-/ausblenden

Aktiver Filter: Alle Beiträge aus dem letzten Jahr


Trauer um Hinni Bremer. Er ist am 27. Januar im Alter von 75 Jahren gestorben.

 

Bremer war Friesensportler durch und durch. Er war in seiner aktiven Zeit einer der wenigen im Jeverland, die den Kloot über die 80-Meter-Marke flüchten konnten. 19 Mal gewann er die Wanderfahne des Boßelkreises. Auch als Straßenboßeler konnte er mit "Free weg" Wiefels Erfolge feiern. Bei "Free weg" war er lange stellvertretender Vorsitzender und trainierte die Jugend.

 

Doch Bremer war nicht nur Spitzensportler, er hat sich auch als Funktionär für den Friesensport eingesetzt und viel bewegt. Von 1990 bis 2008 war er Vorsitzender des Kreisverbandes VI Jeverland im Friesischen Klootschießerverband - länger als jeder andere. Davor war er bereits zwei Jahre stellvertretender Vorsitzender.

 

Als Vorsitzender des Kreisverbandes gehörte er auch dem erweiterten Vorstand

mehr lesen ...
Kategorie: Nachrufe, geschrieben am 05.02.2017 von Robert Schröder

Ernst-Ulrich Rach verstorben

 

 

Rodenkirchen/WBö, Ernst-Ulrich Rach ist tot. Der 75 jährige starb am Dienstag den 31.Januar nach langer schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie zu Hause in Rodenkirchen. Etlichen Stadlandern sicherlich als Lehrer bekannt. 35 Jahre war der Pädagoge am Schulzentrum Rodenkirchen beschäftigt und wurde dort 2006 feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Darüber weit über die Wesermarsch hinaus hat er sich als langjähriger Sportfunktionär einen Namen gemacht. Da war zu einem das Schleuderballspiel, das dem Niedersächsischen Turnerbund (NTB) angegliedert ist. 21 Jahre hörte der Verstorbene dem Landesfachausschuss an, davon die letzten 16 Jahre als Landesfachwart an erster Stelle. Im Landesspielausschuss des NTB brachte er sich mit ein. Zudem als Staffelleiter für den

mehr lesen ...
Kategorie: Nachrufe, geschrieben am 05.02.2017 von Robert Schröder

Am vergangenen Samstag verstarb nach langer Krankheit im Alter von 78 Jahren der Ehrenvorsitzende des Klootschießerlandesverbandes Oldenburg e.V Werner Gerdes aus Varel-Obenstrohe. 2003 wurde Werner Gerdes ausgezeichnet mit der Landschaftsmedaille der Oldenburgischen Landschaft.

 

Von 1993 bis 2003 leitete der gebürtige Ammerländer im Klootschießerlandesverband Oldenburg als 1. Vorsitzender die Geschicke der Boßeler und Klootschießer, nachdem er bereits von 1984 als Vorsitzender des Kreisverbandes Waterkant und dem seinerzeitigen Landesvorsitzenden Egon Mehrings gleichzeitig hilfreich als 2 Vorsitzender zur Seite stand.

 

Für seine herausragenden Dienste und sein unermüdliches Wirken um den Erhalt des Friesensports wurde Werner Gerdes 2003 die Landschaftsmedaille der Oldenburgischen Landschaft

mehr lesen ...
Kategorie: Nachrufe, geschrieben am 23.01.2017 von Robert Schröder

KLVO Oldenburg


 

Kurzweil für die Senioren beim Bunter Nachmittag

Älteste Teilnehmer Mariechen Siefjediers und Heino Rennies


 

 

Spohle/WBö, Nach drei Jahren wieder ein Bunter Nachmittag vom Klootschießerlandesverband Oldenburg im „Spohler Krug“. Eingeladen waren die Senioren aus den sieben oldenburgischen Kreisverbänden. 250 Männer und Frauen, teils noch aktive Boßler und Klootschießer aus den fünf Kreisen, Ammerland, Waterkant, Friesische Wehde, Butjadingen und Stadland brachten sich ein. Organisiert wurde das wiederum von Johann Hasselhorst und Rainer Mennen, dem ehemaligen Vorsitzenden und Geschäftsführer vom Landesverband. Der Wiefelsteder Bürgermeister Jörg Pieper, selbst aktiver Friesensportler hieß die Besucher

mehr lesen ...
Kategorie: Seniorennachmittag, geschrieben am 28.11.2016 von Robert Schröder

Das schlug ein: Vorsitzender Robert Schröder hört im kommenden Jahr auf

 

Stedingen Schild an Butjadingen

 

 

Eckfleth/WBö, Die Jahreshauptversammlung vom Klootschießerlandesverband Oldenburg (KLVO) im „Eckflether Kroog“, Stadt Elsfleth, im Kreisverband Stadland lief zügig über die Bühne. Kurz vor Versammlungsende die Mitteilung vom Landesvorsitzenden Robert Schröder am Freitagabend um 21.12 Uhr die einschlug. Der Landesvorsitzende: „ Ich werde mich im kommenden Jahr nicht wieder zur Wahl stellen.“ Der 56 jährige Schröder nannte für seine Entscheidung, die er hier erstmals kundgab, ausschließlich den beruflichen Werdegang. Fest steht aber auch das der Landesverband Oldenburg nach wie vor ohne komplette Mannschaft dar steht. Jetzt das Duo Schröder

mehr lesen ...
Kategorie: Jahreshauptversammlung, geschrieben am 24.11.2016 von Robert Schröder