Du bist hier: Sonstiges - Nachrufe
> Filteroptionen ein-/ausblenden

Aktiver Filter: aus dem Gesamten Zeitraum


Trauer um Hinni Bremer. Er ist am 27. Januar im Alter von 75 Jahren gestorben.

 

Bremer war Friesensportler durch und durch. Er war in seiner aktiven Zeit einer der wenigen im Jeverland, die den Kloot über die 80-Meter-Marke flüchten konnten. 19 Mal gewann er die Wanderfahne des Boßelkreises. Auch als Straßenboßeler konnte er mit "Free weg" Wiefels Erfolge feiern. Bei "Free weg" war er lange stellvertretender Vorsitzender und trainierte die Jugend.

 

Doch Bremer war nicht nur Spitzensportler, er hat sich auch als Funktionär für den Friesensport eingesetzt und viel bewegt. Von 1990 bis 2008 war er Vorsitzender des Kreisverbandes VI Jeverland im Friesischen Klootschießerverband - länger als jeder andere. Davor war er bereits zwei Jahre stellvertretender Vorsitzender.

 

Als Vorsitzender des Kreisverbandes gehörte er auch dem erweiterten Vorstand

mehr lesen ...
Kategorie: Nachrufe, geschrieben am 05.02.2017 von Robert Schröder

Ernst-Ulrich Rach verstorben

 

 

Rodenkirchen/WBö, Ernst-Ulrich Rach ist tot. Der 75 jährige starb am Dienstag den 31.Januar nach langer schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie zu Hause in Rodenkirchen. Etlichen Stadlandern sicherlich als Lehrer bekannt. 35 Jahre war der Pädagoge am Schulzentrum Rodenkirchen beschäftigt und wurde dort 2006 feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Darüber weit über die Wesermarsch hinaus hat er sich als langjähriger Sportfunktionär einen Namen gemacht. Da war zu einem das Schleuderballspiel, das dem Niedersächsischen Turnerbund (NTB) angegliedert ist. 21 Jahre hörte der Verstorbene dem Landesfachausschuss an, davon die letzten 16 Jahre als Landesfachwart an erster Stelle. Im Landesspielausschuss des NTB brachte er sich mit ein. Zudem als Staffelleiter für den

mehr lesen ...
Kategorie: Nachrufe, geschrieben am 05.02.2017 von Robert Schröder

Am vergangenen Samstag verstarb nach langer Krankheit im Alter von 78 Jahren der Ehrenvorsitzende des Klootschießerlandesverbandes Oldenburg e.V Werner Gerdes aus Varel-Obenstrohe. 2003 wurde Werner Gerdes ausgezeichnet mit der Landschaftsmedaille der Oldenburgischen Landschaft.

 

Von 1993 bis 2003 leitete der gebürtige Ammerländer im Klootschießerlandesverband Oldenburg als 1. Vorsitzender die Geschicke der Boßeler und Klootschießer, nachdem er bereits von 1984 als Vorsitzender des Kreisverbandes Waterkant und dem seinerzeitigen Landesvorsitzenden Egon Mehrings gleichzeitig hilfreich als 2 Vorsitzender zur Seite stand.

 

Für seine herausragenden Dienste und sein unermüdliches Wirken um den Erhalt des Friesensports wurde Werner Gerdes 2003 die Landschaftsmedaille der Oldenburgischen Landschaft

mehr lesen ...
Kategorie: Nachrufe, geschrieben am 23.01.2017 von Robert Schröder

Am 17.12.2015 verstarb Otto Hullmann an seinem 95. Geburtstag. Von 1986 bis 1995 war Otto für den KLVO als Bahnweiser tätig. Für seine langjährige Tätigkeit und seine Verdienste um das Klootschießen und Boßeln wurde Otto 1995 zum Ehrenbahnweiser ernannt.

 

Wir werden Otto ein ehrendes Andenken bewahren.

mehr lesen ...
Kategorie: Nachrufe, geschrieben am 08.01.2016 von Robert Schröder

Wie jetzt bekannt wurde, verstarb am 28.08.2015 unser langjähriges Mitglied Johann von Düllen im Alter von 80 Jahren. Johann war lange Jahre aktives Mitglied in Vereinen des Kreisverbandes der ammerschen Klootschießer und Boßeler. Trotz der weiten Anreise aus Wetschen nahm er über viele Jahre rege am Sportbetrieb teil. Im KBV Halsbek fand er in seiner Mannschaft einen festen Platz und konnte zusammen mit seinen Kameraden viele Erfolge feiern.

 

Aber nicht nur in sportlicher Hinsicht unterstützte und förderte er unseren Sport. Er sponsorte häufig Vereine und auch Veranstaltungen, was sicherlich zum Erfolg einer Veranstaltung beigetragen hat.

 

Wir trauern um unseren Boßelkollegen und Ehrenmitglied des Klootschießerlandesverbandes Oldenburg Johann von Düllen.

 

Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie.

mehr lesen ...
Kategorie: Nachrufe, geschrieben am 18.09.2015 von Robert Schröder